+375 17 365 46 96
info@fezminsk.by
ru | en | de | бел

E-ANWENDUNGEN

Name der zur Unterzeichnung der Beschwerde berechtigten Person:*
Addresse der juristischen Person:*
Vollständiger Name der juristischen Person:*
E-Mail*
Mitteilung*


Füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Bestätigen Sie, dass Sie kein Roboter sind!

Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet.

Name der zur Unterzeichnung der Beschwerde berechtigten Person:*
Addresse des Wohn- oder Aufenthaltsorts:*
E-Mail zur Antwort *
Mitteilung*


Füllen Sie die erforderlichen Felder aus!

Bestätigen Sie, dass Sie kein Roboter sind!

Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet.


Elektronische Anwendungen von Bürgern, einschließlich Einzelunternehmern (weiteren Bürgern) und juristischen Personen, werden von der FWZ-Verwaltung in Minsk gemäß den Anforderungen des Gesetzes der Republik Belarus vom 18. Juli 2011 „Über Bürgeranträge und Anwendungen von juristischen Personen“

Nach dem Gesetz der Republik Belarus vom 18. Juli 2011 „Über Bürgeranträge und Anwendungen von juristischen Personen“ wird ein elektronischer Antrag in belarussischer oder russischer Sprache gestellt.

ELEKTRONISCHE ANWENDUNG EINES BÜRGERS MUSS OBLIGATORISCH ENTHALTEN:

  • Nachname, Name, zweiter Vorname oder Initialen des Bürgers;
  • Adresse des Wohnortes (Aufenthaltsort) des Bürgers;
  • eine Zusammenfassung der Angelegenheit;
  • E-Mail-Adresse des Bürgers.

ELEKTRONISCHE ANWENDUNG EINER JURISTISCHEN PERSON MUSS OBLIGATORISCH ENTHALTEN:

  • vollständiger Name der juristischen Person;
  • Standort der juristischen Person;
  • eine Zusammenfassung der Angelegenheit;
  • Nachname, Name, Name des Vaters des Vertreters, der den Antrag unterzeichnet;
  • E-Mail-Adresse der juristischen Person.

Die elektronische Anwendung wird innerhalb von (spätestens) 15 Tagen ab dem Datum der Registrierung berücksichtigt und muss innerhalb von (spätestens) 1 Monat zusätzlich überarbeitet werden.

Die Antworten auf die Anwendungen werden elektronisch an die im elektronischen Antrag angegebene E-Mail-Adresse oder schriftlich an die Wohnadresse (den Aufenthaltsort) des Bürgers oder an die Adresse der juristischen Person in die Fälle gesendet, die im Gesetz der Republik Belarus vom 18. Juli 2011 „Über Bürgeranträge und Anwendungen von juristischen Personen“ festgelegt sind.

Die Anwendung bleibt ohne Berücksichtigung, wenn:

  • nicht in belarussischer oder russischer Sprache eingereicht;
  • der Nachname, der Name, das Patronym, der Wohnort (Aufenthalt) des Bürgers sind nicht enthalten;
  • der vollständige Name der juristischen Person und die Adresse ihres Standorts, der Nachname, der Name, der Name des Vaters ihres Direktors oder eine zur Unterzeichnung des Antrags befugte Person (für juristische Personen) sind nicht enthalten.
  • enthält einen Text, der nicht gelesen oder identifiziert werden kann;
  • enthält beleidigende Wörter oder Ausdrücke;
  • vorbehaltlich einer Überprüfung gemäß den Rechtsvorschriften über Verfassungsverfahren, Zivil-, Zivilprozess-, Wirtschafts- und Strafprozessrecht, Rechtsvorschriften über den Verwaltungsprozess und Rechtsvorschriften über Verwaltungsverfahren. In Übereinstimmung mit den Rechtsvorschriften gibt es ein anderes Verfahren für die Einreichung und Prüfung solcher Anträge.
  • enthält Themen, die nicht unter der Aufsicht der FWZ-Verwaltung „Minsk“ stehen;
  • die Frist für die Einreichung einer Beschwerde wird ohne triftigen Grund versäumt.
  • es wurde bereits tatsächlich geprüft, und ein neuer Antrag enthält keine neuen Tatsachen oder Umstände, die für die erneute Prüfung des Antrags wichtig sind;
  • die Korrespondenz mit dem Antragsteller wird beendet.